Sportverein Empor Buttstädt e.V.

Tiefe Trauer lähmt unseren Verein

Claudia Ifland, 25.08.2020

Tiefe Trauer lähmt unseren Verein

Ein Mensch, ein Freund, ein Kumpel, ein Spieler, ein Mitglied unserer Emporfamilie lebt nicht mehr.

Das für uns alle Unfassbare ist nun schmerzliche Realität geworden. Am Samstag, den 22. August 2020 in den Abendstunden, hat unser Kämpfer Clemens im Alter von 21 Jahren seinen schwersten Kampf verloren und ist im Beisein seiner Eltern von uns gegangen. Jeder, der Clemens kannte, weiß, was dieser Verlust bedeutet. Es geht eine junge, starke, liebe Persönlichkeit von uns und hinterlässt eine Lücke in unser aller Herzen. Der Schmerz  lähmt uns alle, läßt unsere Gedanken trüben, unsere Augen weinen und unsere Stimme einschnüren.

Clemens war, trotz seiner schweren Krankheit, immer, wenn es ihm möglich war, nah bei seiner  Mannschaft dabei. Dies machte ihn glücklich und lies ihn kurze Zeit den Krebs vergessen. Um so glücklicher waren auch wir, ihn in unserer Mitte zu haben, als kritische Stimme, die anmerkte, was im Spiel nicht gut lief. Der aber auch alles daran setzte, im letzten Jahr mit uns, seiner Mannschaft, zu feiern, wo der Aufstieg gelang und unser Clemens war mittendrin. Dies machte es für uns alle zu etwas ganz besonderem, was uns nachhaltig prägen wird. Clemens auf dem grünen Rasen, als Stürmer war schwer zu bezwingen. Er war ein Vorbild, der nie aufgegeben hat und sich immer in den Dienst der Mannschaft stellte. Angekommen bei seinem Verein SV Empor Buttstädt blühte er weiter auf und machte so einige Buden für unsere Elf. Der grüne Rasen war sein Leben. Doch leider ist das Leben oft ungerecht, ein so richtiges ,sorry, Arschloch.

Am 23.09.2017 gegen Kindelbrück bestritt Clemens sein letztes Spiel für Buttstädt. Zu diesem Zeitpunkt war ihm klar nicht bewusst, das dies sein letztes Spiel gewesen sein wird. Denn Clemens Maxime war immer "Aufgeben ist nicht" ! So stellte die verheerende Diagnose sein Leben auf den Kopf und er begann, auf einem anderen Feld zu kämpfen. Diesen Kampf nahm er an und viele unterstützten ihn mit Kräften und Herz dabei. Seine Familie, Freunde, seine Mannschaft und auch viele andere begleiteten seinen Weg. Buttstädt rückte näher zusammen, was beeindruckte und Clemens half, zu wissen, er ist nicht allein. Auch viele großartige Menschen liesen ihr Herz sprechen, auch andere Vereine trugen dazu bei und die Fußballfamilie unterstützte. Dies gab ihm Kraft und vor allem den Mut, nie aufzugeben.

Nach unzähligen Therapien, die Clemens über sich ertragen hat, schwanden nun in diesem Jahr zusehends seine Kräfte. So geschah das, was so unwirklich ist, das Clemens den Kampf gegen den Krebs verloren hat. Für uns alle bleibt nun ganz viel Leere, ihn nicht mehr bei uns zu haben, den wir so mochten und es immer tun werden. Clemens bleibt immer - Einer von uns - ! Was man im Herzen trägt geht nie, so wird Clemens immer in unserer Mitte bleiben. Die Empor-Familie trauert um unseren Freund und Kumpel - sein Vermächtnis ist unser Auftrag für das Leben. Dies werden wir Woche für Woche in seinem Gedenken in uns tragen, als diese Gemeinschaft die Clemens so gern hat - du fehlst uns ! Du wirst nun von oben auf uns schauen, da sind wir uns sicher, und einen Platz gefunden haben, ohne Schmerz und Leid. Wir sind Stolz und Dankbar, dass du unser Leben bereichert hast und wir werden dein Andenken wahren, lieber Clemens. Ruhe in Frieden unser Freund !

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt in diesen schweren Stunden vor allem seinen Eltern und seinem Bruder, seiner Familie, wie auch seinen engen Freunden. Wir als Empor-Familie sind für EUCH da !

Clemens letzter Wunsch war es, für die Trauerfeier einen Ort zu wählen, wo er gern war, den er liebte und lebte ! Die letzte Ehre erwiesen wir unserem Clemens am Freitag, den 04. September 2020, auf seinem Sportplatz in Buttstädt , in einem festlichen Rahmen, für einen beeindruckenden Menschen, der so viele Herzen erreichte und bewegt hat. 

" Ich hab es überwunden, bin erlöst von Schmerz und Pein, denkt gern zurück an mich, in stillen Stunden und lasst mich in Gedanken bei euch sein, das, was einen Menschen wirklich ausmacht, lässt er zurück, wenn er geht ".

  In tiefer Trauer - Claudia Ifland - im Namen des Vereines, seines Vereines Empor Buttstädt! 


Quelle:Claudia Ifland