SV Empor Buttstädt e.V.
www.kabine38.de - der Vereinsshop des SV Empor Buttstädt

1.Männer : Spielbericht Landesklasse Ost, 29.ST (2008/2009)

SV Empor Buttstädt   SC 1903 Weimar II
SV Empor Buttstädt 2 : 2 SC 1903 Weimar II
(1 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse Ost   ::   29.ST   ::   06.06.2009 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Peter Spangenberg, Philipp Zinke

Assists

Adrian Feuerstacke

Gelbe Karten

Jörg Große

Zuschauer

70

Torfolge

1:0 (11.min) - Peter Spangenberg
1:1 (61.min) - SC 1903 Weimar II
1:2 (77.min) - SC 1903 Weimar II
2:2 (81.min) - Philipp Zinke (Adrian Feuerstacke)

Remis ohne Wert

Bei der Spielgemeinschaft fehlte die Motivation und bei der Thüringenligareserve - die sich mit Spielern aus der 1.Mannschaft verstärkt hatte - fehlte die Durchschlagskraft um zu einen besseren Ergebnis zu kommen. Und so bekamen die nur 70 Zuschauer ein durchschnittliches Landesklassenspiel mit einem Endergebnis zu sehen, was keinen der beiden Mannschaften half sich in der Tabelle zu verbessern. Im Gegenteil, Buttstädt ist um einen Platz nach unten gerutscht und die Reserve vom Lindenberg ist damit aus der Landesklasse abgestiegen.

Den besseren Start in die Partie hatte die Spielgemeinschaft. Weimars Schlussmann Martin Appelstiel konnte einen Distanzschuss vom nach langer Verletzungspause erstmals wieder mitwirkenden Sören Keil nicht festhalten, Peter Spangenberg war zur Stelle und hämmerte den Ball schon nach elf Minuten zum 1:0 für die SG genau unter die Querlatte ins Tor der Gäste. Danach ließen es die Einheimischen gemächlich angehen, das von Peter Ludwiczak trainierte Gästeteam kam dadurch besser ins Spiel, aber die großen Torchancen wollten sich trotz einer optischen Überlegenheit nicht einstellen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Sebastian Postel aus Erfurt bot sich für Martin Peter die Riesenmöglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, doch aus vollem Lauf jagte er die Kugel, weil in Rücklage gekommen, weit über das Gästetor (43.).

Mit Beginn der zweiten Hälfte drängte Weimar auf den Ausgleich. Der gelang dann auch, weil Martin Peter den Torschuss unglücklich für den erstmals im Tor stehenden Sven Jakobi abgefälscht hatte, durch Christopher Heß in der 61. Minute. Die Gäste aus der Klassikerstadt wollten nun mehr, wollten den letzten Strohhalm ergreifen, um das Wunder "Klassenerhalt" doch noch möglich zu machen und gingen in der 77. Spielminute durch ein Kopfballtor von Toralf Fredrich mit 2:1 in Führung. Nachdem das runde Leder auf der rechten Seite vorgetragen wurde, erreichte die anschließende Flanke von Daniel Romstedt den in der Mitte postierten Fredrich, der dann ohne Probleme den Ball einköpfen konnte. Die Führung der Gastmannschaft währte aber nicht lange, denn vier Minuten später kam die Spielgemeinschaft zum verdienten 2:2 Ausgleich durch Philipp Zinke. Vorausgegangen war dem Treffer eine Energieleistung von Adrian Feuerstacke, dessen Flanke von rechts den mitgelaufenen Zinke erreichte und der dann mit einem gezielten Kopfstoss Martin Appelstiel im Weimarer Kasten keine Chance ließ (81.).

Trainerstimme:
"Bei uns war heute nicht mehr drin, denn die Luft ist nach einer anstrengenden Saison mit Höhen und Tiefen raus und zudem hat man deutlich gemerkt, dass mit Jens Keil, Martin Thiel, Paul Schuhte und Pierre Müller wichtige Feldspieler gefehlt haben."


Quelle: H-J.Schmidt