SV Empor Buttstädt e.V.
www.kabine38.de - der Vereinsshop des SV Empor Buttstädt

1.Männer : Spielbericht Landesklasse Ost, 26.ST (2006/2007)

SV Empor Buttstädt   FSV Sömmerda
SV Empor Buttstädt 3 : 1 FSV Sömmerda
(1 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse Ost   ::   26.ST   ::   05.05.2007 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Chris Schäler, Sören Keil, Paul Schuhte

Gelbe Karten

Chris Schäler, Sören Keil, Paul Schuhte

Zuschauer

160

Torfolge

1:0 (36.min) - Paul Schuhte
1:1 (51.min) - FSV Sömmerda
2:1 (82.min) - Chris Schäler
3:1 (88.min) - Sören Keil

07.05.07 TA Erster Heimsieg dieses Jahr

BUTTSTÄDT. Die bisherige Bilanz in neun Derbys: Drei Buttstädter, zwei Sömmerdaer Siege, vier Unentschieden. Im Jubiläumsderby gegen den FSV gelang nun den Empor-Kickern der erste Heimsieg in diesem Jahr.In dieser Saison wurde die Serie der knappen Ergebnisse beim Aufeinandertreffen beider Mannschaften durchbrochen. Im Hinspiel sieben Tore und nun im Rückspiel vier Tore sind ein Beweis dafür, dass beide Teams nicht taktierten, sondern um Angriffsfußball bemüht waren. Und so sahen die 160 Zuschauer im Buttstädter Sportzentrum ein unterhaltsames Derby mit klaren Vorteilen in der ersten Halbzeit für die Heimmannschaft, die die technisch feinere Klinge schlug und im Angriff entschlossener wirkte. Den Gästen gelang in diesem Spielabschnitt, außer einem Freistoß von Dominik Hoffmann (17.), den Buttstädts Schlussmann Hendrik Blose mit dem Fingerspitzen über die Querlatte zur Ecke lenkte, nicht viel. Die Buttstädter machten Druck, es folgte eine Serie von Eckbällen und die Zuschauer spürten, dass ein Tor in der Luft lag. Das fiel dann auch in der 36. Minute. Vorausgegangen war ein wunderschöner Spielzug mit nur vier Ballberührungen. Maik Franz spielte dann den entscheidenden Pass auf Paul Schuhte, der frei vor Keeper Maik Städler auftauchte, sich in aller Ruhe die Ecke aussuchte und mit einem Flachschuss das hochverdiente 1:0 für die Platzherren erzielte. Kurz vor dem Pausenpfiff ergab sich dann noch für Martin Peter die Riesenmöglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, doch FSV-Torhüter Maik Städtler hatte aufgepasst und konnte knapp vor dem heranstürmenden Peter den Ball aufnehmen (43.).

Mit Beginn der zweiten Halbzeit nahmen die Buttstädter das Heft des Handelns - einen Freistoß von Martin Peter konnte Städler nur mit Mühe mit der Faust abwehren (50.) - sofort wieder in die Hand, wurden aber in der 51. Minute kalt getroffen. Wie aus dem Nichts erzielte Felix Schrepper mit einem Distanzschuss, der sich unhaltbar in das rechte obere Toreck senkte, den Ausgleich für die Gäste. "Jetzt sind wir im Spiel", so die Gäste nach dem Ausgleichstreffer. Falsch gedacht! Die Buttstädter wollten mehr, und so ergab sich in der 57. Minute - nach einem Freistoß von Jens Keil - die Riesenchance für Sören Keil auf den Führungstreffer. Frei vor dem FSV-Gehäuse verzog aber Keil zum Leidwesen seiner Mitspieler den Ball mit dem Außenriss. In der Folgezeit wurde das Spiel - weil sich die Sömmerdaer mit einem Punkt auch nicht zufrieden geben wollten - immer interessanter. Der FSV war aufgewacht und hatte durch Dominik Hoffmann zehn Minuten vor Spielende die Führung auf dem Fuß, die aber Buttstädts Torhüter Hendrik Blose mit einer klasse Parade - er faustete das runde Leder aus dem linken oberen Toreck zur Ecke - verhinderte (80.). Mit dieser Aktion leiteten die Akteure eine spannende Schlussphase ein, in der der Heimmannschaft noch zwei Treffer gelangen. Es folgte das Buttstädter 2:1 durch Chris Schäler nach einem Zuspiel von Jens Keil in den freien Raum und es folgten starke Proteste der Gäste, die Schäler im Abseits gesehen hatten. Das Schiedsrichtergespann hielt aber an seiner Entscheidung fest, gab den Treffer, und so ging Empor in der 82. Minute mit 2:1 in Führung. Den Schlusspunkt setzte dann Sören Keil - der schon im Hinspiel der Matchwinner war - in der 88. Minute. Ausgangspunkt war wieder Jens Keil, er beförderte einen Freistoß auf den Kopf von Sören Keil, und der köpfte den Ball über Maik Städler hinweg zum Buttstädter 3:1 in die Maschen.

Aufstellungen - Empor: Blose, Franz, Rosenbaum, A. Feuerstacke (65. Schmelzer), S. Keil (GK), Große, Stelmaczak, Peter (88. Gempe),Schuhte (GK), C. Schäler (GK), J. Keil;

FSV: Städler (GK), Hoffmann, Wiegleb, Ramisch (GK/46.Paternoga/GK), Wilcken (GK/77. Lange), Schmidt, Fritsche, Knoche, Schrepper (72. Kohlmann), Weinrich, Wendelin

Trainerstimmen
Wolfgang DUMMMER: "Unsere Mannschaft hat sich heute von ihrer besseren Seite gezeigt und das Spiel verdientermaßen gewonnen."

Hans-Peter HAUSDÖRFER: "Buttstädt hat das Spiel hochverdient gewonnen.".


Quelle: H-J.Schmidt