SV Empor Buttstädt e.V.
www.kabine38.de - der Vereinsshop des SV Empor Buttstädt

1.Männer : Spielbericht Landesklasse Ost, 24.ST (2006/2007)

SV Empor Buttstädt   FC Empor Weimar
SV Empor Buttstädt 0 : 0 FC Empor Weimar
(0 : 0)
1.Männer   ::   Landesklasse Ost   ::   24.ST   ::   21.04.2007 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Lars Stelmaczak

Gelb-Rote Karten

Jens Keil (64.Minute)

Zuschauer

125

23.04.07 Ohne Sieben

Gleich sieben Stammspieler vom Hinspiel standen Buttstädts Trainer Wolfgang Dummer am vergangenen Samstag gegen den Namensvetter aus Weimar nicht zur Verfügung. Es fehlte die komplette Offensivabteilung und so war von vornherein klar, dass der 4:1-Hinspielerfolg nur schwer zu wiederholen war.

BUTTSTÄDT. Die Buttstädter Startelf wurde aus der Not heraus geboren, schleppte den 0:5-Rucksack von Dachwig mit sich herum und hatte große Probleme, in das Spiel zu finden. Und so war es keine große Überraschung, dass zuerst die Gäste aus Weimar den Ton angaben. Die Gastgeber kamen nach einer Viertelstunde durch Sören Keil zur ersten Chance, doch Tony Schwarzenau stand goldrichtig und klärte für seinen bereits geschlagenen Torhüter auf der Torlinie. Zwei Minuten davor entschärfte Buttstädts Schlussmann Hendrik Blose per Faustabwehr einen scharf getretenen Freistoß von Thomas Gregor (12.). Es war ein schwaches Landesklassenspiel, dass durch viele versteckte Fouls immer wieder Unterbrechungen erfuhr und am Ende auch keinen Sieger verdient hatte.

So wie in Hälfte eins ging es dann in Hälfte zwei weiter, beide Mannschaft bemühten sich vergebens um Spielkultur. Weimar war optisch überlegen und Buttstädt konterte auf eigenem Platz. Der Heimmannschaft blieb auch nichts anderes übrig, denn ab der 64. Minute gerieten sie durch eine Ampelkarte - Jens Keil legte sich, nachdem er schon verwarnt war, mit dem Schiedsrichter an - in Unterzahl.Weimar witterte nun Morgenluft, wollte den Dreier, riss aber im Angriff - Chris Schäler legte Torjäger Frank Spangenberg an die Ketten - auch keine Bäume aus. Im Gegenteil, Buttstädt war mit zehn Mann gefährlicher und hätte mit ein wenig Glück in der Schlussphase das Spiel für sich entscheiden können. Zuerst verzog freistehend der eingewechselte Eric Engelhardt in der 84. Minute den Ball am Kasten vorbei und vier Minuten später verfehlte Sören Keil, nachdem er die gegnerische Abwehr hinter sich gelassen und nur noch Weimars Torhüter Feuerstein vor sich hatte, nur um wenige Zentimeter das Ziel.Die Gäste aus Weimar hatten in diesem Spielabschnitt durch einen Kopfball von Christoph Henkel nur eine richtig gute Tormöglichkeit, die aber Hendrik Blose mit einer tollen Parade zunichte machte (75.). Am Ende blieb es bei der Nullnummer, die sowohl dem Gastgeber als auch dem Gast in der Tabelle nicht weiter hilft.

Aufstellung: Blose, Lorenz, Rosenbaum, Brandt, A. Feuerstacke (1. Schmidtke), S. Keil, Große, Peter, Stelmaczak (82. E. Engelhardt), C. Schäler, J. Keil (GRK)

Trainerstimme Wolfgang DUMMER: "Mehr konnte man heute von unserer Mannschaft nicht erwarten. Mit dem Unentschieden können wir leben. Wichtig ist, dass wir die Mannschaften im letzten Tabellendrittel weiter auf Distanz halten."


Quelle: H-J.Schmidt